Gratis bloggen bei
myblog.de

symphonic.dream
Si tu savais...

...oder: No more Drama, Baby.

Schon ein Weilchen her, dass ich das letzte Mal gebloggt habe...

Ich sitze hier und habe Kopfschmerzen. Ich hasse dieses Wetter. Mal stechender Sonnenschein, dann wieder eine dichte Wolkendecke und kalter Wind. Der Himmel kann sich heute echt nicht entscheiden. Man merkt, dass April ist.
Da sich meine Laune proportional nach dem Wetter richtet, ist sie ebenfalls ziemlich wechselhaft, wobei ich immerhin behaupten kann, mich unter Kontrolle zu haben.

Ich bleibe in letzter Zeit ruhig. Und ich hoffe, dass sich das so fortsetzt.
Ich will all das Drama und die ganzen Kindereien nicht mehr.
Die Dramaqueen ist gestorben.
Ich will einfach nur noch ein bisschen Harmonie. Ist das denn zu viel verlangt?

Eigentlich könnte ich ohne weiteres glücklich sein.
Ich hab keine familiären Probleme, die finanzielle Situation meiner Familie hat sich auch stark gebessert und langsam aber sicher verändert sich auch mein Charakter zum Positiven.

Schweigen. Das tu ich in letzter Zeit am liebsten. Zumindest was die unangenehmen Dinge angeht.
Kritik wird ohnehin immer nur als Zickerei verstanden, Unverständnis als Dummheit. Ich sehe keinen Grund darin, mich auf ein derartig kindisches Niveau zu begeben. Ich schweige lieber und widme mich den freundlicheren Seiten des Lebens.

Früher hab ich es mir schwer gemacht. Ich hab immer das Schlechte gesehen und konnte es nicht aus den Augen lassen. Heute weiß ich, dass ich die Welt aus den Augen eines pubertären Kindes gesehen habe. Verschleiert von Ignoranz und Arroganz und dem Streben danach, mein Leben spannender zu machen. Darüber bin ich hinweg.

Wenn mir etwas nicht gefällt, dann akzeptiere ich das und arrangiere mich damit oder ich ändere es gegebenfalls.
Ansonsten widme ich mich meinem Leben und versuche es mir so angenehm wie möglich zu machen.
Da kann das Drama Llama machen, was es will.

Ich genieße den Überschwung der letzten Zeit, die Motivation, meine relativ gute Laune (vorrausgesetzt das Wetter lässt es zu) und das Gefühl mein Leben im Griff zu haben.
Ich will noch sehr viel ändern, doch da ich keine leeren Versprechungen machen will, gehe ich es diesmal von Anfang an langsam und entschlossen an.

Man muss nicht perfekt sein.
Alles ist relativ. Denn der Wert des Äußeren liegt ohnehin im Auge des Betrachters.

I watched the world float to the dark side of the moon.
After all I knew it had to be something to do with you.
I really don't mind what happens now and then,
as long as you'll be my friend at the end!


3 Doors Down - Kryptonite

Bald kommen die Prüfungen.

Mittwoch, 21.04. -> Deutsch
Freitag, 23.04. -> Englisch
Dienstag, 27.04. -> Mathe
Montag, 03.05. -> Physik
Dienstag, 04.05. -> Französisch

Ich komm damit klar. Große Probleme werden da wohl nicht aufkommen, weshalb ich mir auch keinen Stress mache.
Die Einsen in Englisch, Deutsch und Französisch sind schon in greifbarer Nähe und hey, das ist ein geniales Gefühl!

Ich glaube, ich kann behaupten, mich auf die Prüfungen zu freuen. Sogar auf Mathe!

Danach steuert mein Leben einen neuen Kurs an und gibt mir die Möglichkeit, viele Fehler meiner Vergangenheit hinter mir zurück zu lassen.

...Oh, mein Kopfschmerz lässt nach, ein gutes Zeichen.
Vielleicht sollte ich den Sonnenschein da draußen nutzen und mich nachher unter meinen Lieblingsbaum setzen, um zu lesen.

Bis dann.
16.4.10 14:08
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Moschus / Website (16.4.10 20:08)
Er lebt!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen